Sechs FDP-Kandidaturen in Mosnang

Mosnang. Die FDP Mosnang geht mit sechs Kandidatinnen und Kandidaten in die kommunalen Wahlen vom 27. September. Die Parteileitung schlägt den Mitgliedern Richi Kläger (Gemeinderat, bisher), Ruth Eberhard-Bieri (Gemeinderat, neu), Oliver Gauderon (Schulrat, bisher), Luzia Schönenberger-Gmür (Schulrat, neu), Kurt Zweifel (GPK, bisher) und Dominik Breitenmoser (GPK, neu) zur Nomination vor.

Gemeinderat
Die Parteileitung zeigt sich hocherfreut, mit dem seit acht Jahren amtierenden Vizegemeindepräsidenten Richi Kläger wiederum auf einen erfahrenen und in der Gemeinde bestens vernetzten Unternehmer zählen zu dürfen. Da mit Jolanda Brändle (parteilos) das einzige weibliche Mitglied des Gemeinderats per Ende Legislatur zurücktritt, ist es der FDP eine besondere Freude, mit Ruth Eberhard-Bieri eine kompetente wie auch führungserfahrene Frauenkandidatur präsentieren zu können. Die in Mosnang aufgewachsene Eberhard-Bieri amtete während sieben Jahren als Verwaltungsratspräsidentin der Garage Bieri AG und ist seit 2011 als Personalleiterin der Osterwalder St.Gallen AG tätig. Daneben engagierte sich die Mutter zweier erwachsener Söhne während mehreren Jahren in der Berufsschulkommission des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil.

Schulrat
Der Libinger Schulratssitz wird derzeit von FDP-Mann Oliver Gauderon besetzt. Der Automechaniker wurde 2018 gewählt und ist motiviert, sich auch in der kommenden Legislatur im Schulrat zu engagieren. Den durch den Rücktritt von Vizeschulratspräsidentin Susanne Stillhard (FDP) freiwerdenden Sitz will die FDP mit Luzia Schönenberger-Gmür verteidigen. Die Parteileitung zeigt sich überzeugt, der Bürgerschaft mit Schönenberger-Gmür eine im öffentlichen Dienst ausgewiesene und lokal verankerte Persönlichkeit zur Wahl vorschlagen zu können. So war die Mosnangerin während Jahren beim Bauamt der Stadt Wil tätig, ist Mutter von zwei Kindern und nimmt derzeit verschiedene Aufgaben für die Spitex und die KESB wahr.

Geschäftsprüfungskommission
Sehr zur Freude der Partei wird der vor vier Jahren gewählte Kurt Zweifel wiederum antreten. Der 33- Jährige ist zweifacher Familienvater und ist aufgrund seiner Tätigkeit als Bauführer der Oberhänsli Bau AG bestens mit lokalen Anliegen vertraut. Demgegenüber tritt Benny Locher nach zwölf verdienstvollen Jahren in der GPK per 31. Dezember von seinem Amt zurück. Mit Dominik Breitenmoser konnte ein würdiger Nachfolger gefunden werden, der den FDP-Sitz verteidigen soll. Der 23-jährige Breitenmoser ist seit neun Jahren für die Raiffeisenbank Unteres Toggenburg tätig. Er hat soeben sein berufsbegleitendes Studium abgeschlossen und betreut seit letztem Jahr als Privatkundenberater Kunden bei der Finanzierung ihres Eigenheims.

Die Parteileitung ist überzeugt, der Bürgerschaft mit diesen Kandidaturen am 27. September sechs kompetente, lokal verankerte und engagierte Persönlichkeiten präsentieren zu können, die den Herausforderungen des jeweiligen Amtes gewachsen sind. Besonders freut es die Parteileitung, mit diesem „Sechser-Ticket“ die ganze Breite der Gesellschaft abbilden zu können. Die Mitglieder der FDP Mosnang werden voraussichtlich anlässlich der Nominationsversammlung vom 30. Juni über den Vorschlag der Parteileitung befinden. Sollte diese zufolge COVID-19 nicht stattfinden können, wird der Prozess in einer geeigneten Form elektronisch durchgeführt.

Bildunterschrift: Die drei neu antretenden Kandidierenden der FDP Mosnang: Ruth EberhardBieri (Gemeinderat), Dominik Breitenmoser (GPK) und Luzia Schönenberger-Gmür (Schulrat)