Management by Hauruck rund ums Spital Wattwil

Medienmitteilung vom 8. Mai 2019

Mit der neusten Kommunikation verunsichert der Verwaltungsrat der Spitalverbunde erneut. Stückchenweise werden Fakten geschaffen, ohne dass eine Gesamtstrategie ausgearbeitet oder erkennbar ist. Das ist Management by Hauruck.

Zuerst wird das Spital erneuert und ausgebaut, aber praktisch mit der Eröffnung erfolgt die Kommunikation der vorgesehenen Schliessung. Noch aber sollen zu diesem Zeitpunkt die Bauarbeiten weitergehen. Später werden diese doch ausgesetzt und eine Denkpause eingelegt. Ob diese Denkpause genutzt wurde, darf bezweifelt werden. Vorschläge der Gemeinde Wattwil liegen auf dem Tisch und die kantonale Politik hat noch keine Entscheidungen getroffen. Gefordert ist hier nebst dem Verwaltungsrat der Spitalverbunde insbesondere auch die Regierung um Regierungsrätin Heidi Hanselmann. Die «Weiterwicklung der Strategie der St.Galler Spitalverbunde» soll 2020 oder 2021 abgeschlossen sein – das dauert viel zu lange!

So werden nun Tatsachen geschaffen, die eine Spitalschliessung wohl endgültig machen – zumindest für den stationären Bereich. Es werden in Wattwil keine Operationen mehr durchgeführt und auch die Überwachungsstation wird halbiert. Bis die nächsten Teilschritte folgen, ist nur eine Frage der Zeit. Das sorgt für unnötige Unsicherheit im Personal wie auch in der Bevölkerung der Region und gefährdet nebenbei die Qualität der Gesundheitsversorgung im Toggenburg.

Dazu FDP-Regionalpräsident Simon Seelhofer: «Dieses Hauruck-Vorgehen ist unverständlich und unehrlich. Statt klar zu informieren und Entscheide aufgrund einer Gesamtstrategie zu fällen, wird Häppchenweise kommuniziert und gehandelt.» Trotz der schwierigen Ausgangslage – es ist fünf vor zwölf in der St.Galler Gesundheitspolitik – ist für die FDP Toggenburg unverzichtbar, dass solche Entscheide im Rahmen einer durchdachten Gesamtstrategie gefällt werden. Diese Gesamtstrategie hat den ganzen Kanton zu umfassen und betrifft nicht nur einzelne Spitalregionen oder einzelne Spitäler. Kurzfristig stellt sich für die FDP Toggenburg die Frage, was die kommunizierten Massnahmen effektiv bringen. Wie lange ist die Liquidität der Spitalregion Fürstenland-Toggenburg noch sichergestellt? Wann sind weitere Schritte nötig? Unabhängig davon ist die Gesundheitsversorgung im Toggenburg zwingend und in hoher Qualität sicherzustellen.